Templer-Gedanken am 23. August

Nach der Lehre der Kabbala, der jüdischen Mystik, wurde
die Welt aus zehn Emanationen oder Gedankenformen erschaffen,
die aus dem Geist Gottes hervorgingen. Durch
Einstimmung in eine behebige solche Gedankenform kann
die Vereinigung mit Gott erreicht werden. Mit zunehmender
spiritueller Reife beginnen wir zu spüren, welches der
richtige Pfad, die richtige Emanation für uns ist. Diese
»Pfade« sind Archetypen oder Energiemuster, die uns helfen,
die Entfaltung unserer Seele in die ihr gemässeste Bahn
zu lenken. Diese Wege sind Schönheit, Barmherzigkeit,
Herrlichkeit, Weisheit, Intellekt, Überwindung des Ichs,
Disziplin, Ethik, Natur und Mystik.